Die Videokonferenz… Face to Face. Fern und doch so nah.

Audiovisuell den personellen oder unternehmerischem Anspruch wahren, sicherstellen und kommunizieren… via Home-, oder Mobile-Office. Was Sie beachten sollten. Chancen, Möglichkeiten, Risiken, Dos und Don’ts.

Sich gegenübersitzen und „auf Augenhöhe“ in Vieraugengesprächen, Gruppen-Meetings oder gar internationalen Konferenzen kommunizieren. Es sind tonalische Stimmungen im O-Ton gepaart mit Gestik, Mimik und Körpersprache des Gegenüber, die häufig über Sympathie, den ersten Eindruck, Erfolg oder Misserfolg entscheiden können. Genau dies war es, was bislang persönliche Vorort-Gespräche deutlich von anonymen Emails oder reinen Telefonaten unterschied. Doch wie kommuniziert man – gerade in Zeiten von Social-Distancing – den persönlichen oder unternehmerischen Anspruch?

NEU: Moderierte, virtuelle Videokonferenzen aus dem TV-Studio

Seit Covid-19 bietet der PR-Berater die Moderationen hochwertig produzierter virtueller Videokonferenzen im TV-Format an. Live zugespielt, erfahren alle Konferenzteilnehmer eine Aufbereitung Ihres Ton- und Videosignals, bevor Sie im Live-Stream zu sehen und zu hören sind. Der Clou ist jedoch:

  • die Moderation unserer virtuellen Videokonferenzen. Aus mehreren Kameraperspektiven aufgenommen wird unser Moderator aus wechselnden Perspektiven eingespielt. So erhalten unsere virtuellen Videokonferenzen den besonderen TV-Look.
  •  Je nach Wunsch nutzen wir für unseren Moderator bekannte TV-Hintergründe, Studiokulissen oder spielen „Ihre CI“ als brillanten Hintergrund ein.
  • Zudem erhält der Veranstalter auf Wunsch einen professionellen Mittschnitt der Videokonferenz zu weiteren Verwendung.

Schön und dennoch trügerisch… Die Verlockungen der digitalen Kommunikation.

Mit ihren sehr benutzerfreundlichen „Take it easy“ Funktionen nutzen nicht wenige Messenger-, und Videodienste die freizügige Preisgabe von User-Informationen zur Kapitalisierung. Kein Wunder, denn digitale Daten sind heute die Geldquelle Nr.1 und wie leicht ist es doch mal schnell etwas posten zu können.

Nimmt man sich die Zeit und wirft vorab einen Blick hinter die Kulissen der doch so schönen Medienwelt, sind es oft hunderte Seiten kleingeschriebener (oft fremdsprachige) AGB die erschlagen. Liest man sie, stellt man schnell fest, dass es gerade hier nichts umsonst gibt. So erhalten Aussagen wie – aber es nutzt doch jeder – schnell einen faden Beigeschmack.

Nur, wer liest schon gerne?

Unternehmen schon, denn diese unterliegen i.d.R. einer gesteigerten Sorgfaltspflicht, gerade wenn es um das Thema Datenschutz, die Wahrung von Persönlichkeitsrechten, Big Data, sensible, persönliche oder gar unternehmensinterne Inhalte etc. geht.

In Zeiten von Corona stellt das Home-, oder Mobile-Office viele Unternehmen vor neue Herausforderungen. Wie stellt man den unternehmerischen Anspruch in Wort, Bild und Ton sicher, wenn es um die Videokommunikation im Business geht? Datenschutz, Technik, Körpersprache, Hintergründe… Reicht ein normales Laptop oder worauf sollte man achten? Welche Videoplattformen oder Streaminganbieter ala Wire, MEETZoom, SkypeTeams und Co. eignen sich für welchen Zweck?

Es muss keine professionelle Studiotechnik zum Einsatz kommen. Der PR-Berater zeigt ihnen aus seiner Erfahrung geeignete Lösungen auf, die mit kleinem Etat beeindruckende Ergebnisse liefern.

Fragen, die sich zur Zeit viele Unternehmer, Unternehmen und Mitarbeiter stellen.

BEISPIEL Aus den Beratungsthemen des PR-Beraters.

Wer sich für Videokonferenzen, Video-Chats via Video-Streaming entscheidet, sollte vorab die DATENSCHUTZRICHTLINIEN (AGB / Nutzungsbedingungen) der Anbieter beachten. Ausländische Streaming-Anbieter wie z.B. Zoom, Skype, Facebook oder WhatsApp koppeln ihre Angebote teils mit der Auswertung Ihrer Daten zu denen u.a. auch Videos, die Inhalte ihrer Chats, benutzte oder gepostete Links etc., zählen können (Thema Big Data). DS-GVO konform arbeiten aktuell  Anbieter wie Wire.com, die ihre Streaming-Server in DEUTSCHLAND betreiben und eine 100% End-to-End Verschlüsselung ohne Fremdauswertung garantieren.

Hat man für sich oder sein Unternehmen ggf. Datenschutz rechtliche Hürden geprüft und sich für einen Anbieter entschieden, genügt für den privaten Einsatz meist ein gutes Raumlicht, eine schnelle Internetverbindung sowie eine Videokamera nebst Mikrofon. Ganz gleich ob via Notebook, Handy oder Tablet-PC.

Für das Business hingegen sollten einige weitere Kriterien berücksichtigt werden.

Tipps und Erfahrungen für anspruchsvolle Business-Kommunikation via Video und Audio gibt der PR-Berater um dem Unternehmensanspruch auch multimedial gerecht zu werden. Die aktive Entwicklung, Implementierung und Realisierung multimedialer und audiovisueller Lösungen zur Online-Kommunikation. Hier u.a. in Form einer Videoanimation zur Vorstellung von BNI-Online.

Begleitend produzierte Videoanimationen wie diese, dienen der Information und Erläuterung zu Online-Videomeetings, Talks oder Konferenzen, sagen aber auch viel über den eigenen Anspruch und die Wertschätzung eines Unternehmens aus. Sie können an Unternehmensinhalte angepasst werden und dem erfolgreichen Storytelling dienen.

Share This