Knackig und plakativ soll es sein … Anzeigen im vektorbasierten Vollfarbmode

Wie arbeitet man eigentlich mit Vektoren im Anzeigen-Design?

Bei professionellen Agenturen wie entertain MARKET und DER PR BERATER liegt einem Verktordesign eigentlich immer eine vorherige, konzeptionelle Handzeichnung zu Grunde (ein sogenanntes Scribble), das dem Digital-Artist dann als Designvorlage für seine digitale Umsetzung dient.

Wenn bei Anzeigen bunte Farben gefragt sind

liegt der Fokus nicht selten auf knackigen Kernaussagen. So kommen hier oft Vollfarben zum Einsatz die nicht nur im Offset sondern vielmehr im Siebdruck ihre Vorteile ausspielen. Zu beachten ist im Siebdruck das in diesem Druckverfahren keine Verläufe oder Schattierungen verwendet werden sollten.

Vorteile von vektorbasierten, vollfarbigen Anzeigen

sind u.a. das sie i.d.R. auf Vektoren basieren. Vektoren können ohne den Verlust von Kantenschärfen in allen erdenklichen Größen verwendet werden. Einmal erstellt, können Designs (im Gesamten oder Auszügen) auf Plakaten, Roll-Ups und sogar vollflächigen Hauswänden zum Einsatz kommen.

Via digitaler Vektoren können von versierten Digital-Artists zudem alle Formen (wie hier z.B. Personen bis hin zu Krawatten etc. oder eine Skyline) erstellt werden. So entstehen individuelle Designs, die „SIE“ einzigartig präsentieren.

aHa Anzeigen-Design im Magazine

Das Ergebnis:

Ein knackig und plakativer Eye-Catcher, der sich auf Anhieb von Anzeigen eventueller Mitbewerber in Zeitungen oder Magazinen abhebt. Und wieder ist Erfolg steuerbar …

Share This