Ob „Audio“ Podcast oder Video …

Geht es um fachliche Informationen, die Aufzeichnung aber auch die zeitlich unabhängige Wiedergabe oder Bereitstellung von für Zielgruppen relevanten Beiträgen sind Podcasts heute sehr gefragt. Was unterscheidet beide Arten? Wo liegen die Stärken beider Podcasts und für welchen Einsatz eignen sie sich?

Der Audio-Podcast

Geht direkt ins Ohr…

Das breite Angebot an Hörbüchern spiegelt auf beeindruckende Art und Weise die große Akzeptanz von akustisch aufbereiteten Inhalten wieder. Bieten diese doch die Möglichkeit interessante Inhalte auch unterwegs während einer Fahrt mit dem Auto oder auf längeren Geschäftsreisen zu konsumieren.

Der Begriff Podcast

stammt ursprünglich wohl vom iPod der Firma Apple ab. Beschäftigten diese sich damals doch als Vorreiter mit der mobilen Speicherung und Abspielung von Audiodaten im mp3-Format.

Der Audio-Podcast

zeichnet sich durch seine Konzentration auf Audio-Informationen aus, die meist über einen speziell bereitgestellten Audio-Player abgespielt werden können. Durch die mit einem Audio-Podcast verbundenen schlanken Datenvolumen eignet er sich hervorragend zum Streaming über schwache Datenleitungen.

Die Bereitstellung von Inhalten, Emotionen, Stimmen und Stimmungen

Wie meint es der Autor? Welche Brisanz hat welcher Part im Content? Gibt oder gab es bereits Fragen zum gewählten Thema? All diese Fragen kann bereits ein Audio-Podcast beantworten. Aus diesem Grund finden Audio-Podcasts auch vermehrt Anwendung in der Aufzeichnung von Seminaren, Schulungen oder Vorträgen. Einmal auf dem meist eigenen Server bereitgestellt kann der Content entweder öffentlich zugänglich oder über geschützte Webseiten einer geschlossenen Community zur Verfügung gestellt werden. Letztere Variante dient heute oft der Generierung von Leads über eine Homepage oder Themenwebseite.

Tipp

Achten sie auf eine klare Tonaufzeichnung. Bei Vorträgen eignen sich z.B. professionelle Funkstrecken zur Fokussierung auf den Sprecher / die Sprecherin und zur Minimierung von unerwünschten Nebengeräuschen.

Einen Schritt weiter geht der Video-Podcast …

bietet er neben ansprechenden Audio-Inhalten doch zudem noch Bildinformationen. Mit der Möglichkeit Emotionen noch gezielter durch Mimik und Gestik hervorzuheben, sollte man aber hier besonders auf eine professionelle Aufzeichnung achten. Schnell spiegeln Video-Podcasts den eigenen Anspruch und noch wichtiger die Wertschätzung gegenüber der Darsteller und Zielgruppen wieder. Ein Video-Podcast sollte sich, neben den bereitgestellten Inhalten, nach Möglichkeit auch durch seine visuelle Qualität auszeichnen um positiv in Erinnerung der Besucher zu bleiben und sich somit zudem von ggf. vorhandenen Mitbewerbern abzuheben.

Tipp

Durch Anklicken der auf dieser Seite dargestellten Bilder können Sie sich jetzt bequem externe Beispiele für einen Audio- und Video-Podgast ansehen.

Podcast: Wir bitten um weitere Informationen oder ein beratendes Gespräch...

5 + 6 =

Share This