Das Interviewtraining für erfolgreiche Interviews und Statements sowie eine klare Positionierung in Presse, Radio und TV.

Journalisten, TV-Redakteure aber auch Zuschauer und Zuhörer achten auf Gestik, Mimik, Körperhaltung sowie den gewählten O-Ton. Gut, wer bereits vor einem Gespräch mit Journalisten und Medienvertretern eine klare Kommunikation seiner Kernthemen simulieren konnte. Weshalb die Simulation von Gesprächssituationen – bereits vor einem Interview – wichtig ist, erläutert DER PR BERATER, TV-Moderator und Journalist Dirk Rabis.

Souveränes Auftreten in Interviews,

Statements oder Journalistengesprächen… ist für eine authentische Kommunikation von Kernbotschaften und Meinungen enorm wichtig. Zuhörer, Zuschauer und Leser müssen gleichermaßen und innerhalb kürzester Zeit überzeugt werden. Journalisten oder Redakteure hinterfragen. Jetzt kommt es auf einen souveränen Auftritt an. Der PR Berater schult Sie aus dem Blickwinkel eines erfahrenen Journalisten.

Zeit für Interviews und Statements wird immer knapper

Die Medienlandschaft hat in den letzten Jahren einen gewaltigen Wandel erlebt. Sendezeiten im Fernsehen sind teuer. Neben TV und Radio gewinnen jedoch auch die Onlinemedien an Bedeutung. So spielt die Kommunikation von Themen über die neuen Medien (wie soziale Netzwerke, Videoplattformen oder Audio Podcasts) eine nennenswerte Rolle. So gilt es Menschen über unterschiedlichste Medien erreichen zu können und mit kurzen, knappen Beiträgen zu überzeugen.

Kommen Sie auf den Punkt…

So komplex oder brisant ihre Inhalte auch sind, transportieren sie diese so einfach und bildlich wie möglich, damit Sie in den Köpfen der Menschen ankommen. Storytelling, ist hier ein Schlüsselwort, welches es zu erlernen gilt. Hierzu zählt die Ausarbeitung von Kernbotschaften gleichermaßen wie der Einsatz rhetorischer Stilmittel. DER PR BERATER schult oder begleitet Sie im persönlichen Interviewtraining unter realen Bedingungen. Ob vor simulierten Pressekonferenzen, in Redaktionen oder unter realen Studiobedingungen.

Share This